SV Blau-Weiß Gladigau e.V. 1928

- Gründungsjahr: Winter 1927/28 mit 7 Mitgliedern („Sport und                                Spielvereinigung Gladigau e.V.“)

Gründermannschaft 1927/28

Bevor der ehemalige Spargelacker am Mühlenberg zum Fußballfeld umfunktioniert wurde, hat man zunächst mit dem Pastorengarten Vorlieb genommen um zu "bolzen".

 

Es wurden reine Freundschaftsspiele gegen Mannschaften aus der näheren Umgebung ausgetrage, wie zum Beispiel aus Kleinau, Packebusch oder Meßdorf. Später kamen weiter entfernte Mannschaften aus Kläden bei Arendsee, Liesten, Wanzer, Mechau, Badingen, Seehausen und Kremkau dazu. Diese Auswärtsfahrten wurden damals alle mit Fahrrad unternommen.

 

Ein paar Zahlen und Fakten:

  • ab 1933 Kreismeisterschaften
  • seit 1938 Jugendmannschaft
  • 1939 Anfang der 50er Jahre kein Spielbetrieb
  • Anfang der 50er Jahre Neuanfang mit Kränzchenreiten, Radrundfahrt in Schmesau
  • 1953 Bürgermeister und Schuldirektor gründen Sportgemeinschaft "SG Olympia" und es findet das erste Landsportfest statt
  • 1955 Bau des Sportlerheimes und später der Jugendclub
  • Ende der 50er Jahre Umbenennung in Betriebssportgemeinschaft Traktor Gladigau (Träger MTS-Einwinkel)
  • 1968 in KSB Traktor Gladigau (Träger Kooperationsgemeinschaft der Landwirtschaft Flessau) - erste KSG der DDR
  • Kreismeistertitel: 1978/79; 1979/80; 1982/83; 1984/86; 1988/89
  • Vizepokalsieger 1985
  • 1987 und 1989 "sportlichstes Dorf im Bezirk"
  • seit 1990 "Sportverein Blau-Weiß Gladigau 1928 e.V."
  • 1997 Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde mit dem schnellsten ersten Tor (2,5 Sekunden nach Anpfiff)
  • 1999 Einweihung der elektronischen Anzeigetafel
  • 2004 Neuaufbau des Rasens
  • 2006 Ausrichter der Pokalendspiele und Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga
  • 2008 Feier zum 80. Jubiläum mit der Gruppe "Cora"
  • Juni 2018 Aufstieg von der Kreisliga in die Kreisoberliga
  • Feier zum 90. Jubiläum mit einem Freundschaftsspiel gegen die Frauen-Bundesligamannschaft "Turbine Potsdam"
  • September 2018 Bau einer automatischen Beregnungsanlage 

 

- Mitglieder heute: ca. 80

seit 2004 das Wappen des Sportvereins
Aufstieg in die Kreisoberliga 2018 in Arneburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Undine Reisener